JBM Logo

Joint Biobank Munich







KORA – Herzinfarkt-Register

Das KORA-Herzinfarktregister wurde im Rahmen der MONICA (monitoring trends and determinants in cardiovascular disease)-Studie der Weltgesundheitsorganisation im Jahr 1984 vom GSF-Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit (heute Helmholtz Zentrum München) initiiert. Es erfasst seither kontinuierlich alle neu aufgetretenen Herzinfarkte bei Personen im Alter zwischen 25 und 74 Jahren (seit 2009: 84 Jahre) mit Erstwohnsitz in der Studienregion (Stadt Augsburg, Landkreis Augsburg, Landkreis Aichach-Friedberg), die in eines der acht beteiligten Krankenhäuser eingewiesen werden. Seit dem Ende der MONICA-Studie im Jahr 1995 wird das Herzinfarktregister als Bestandteil von KORA (Kooperative Gesundheitsforschung in der Region Augsburg) fortgeführt und seit 2000 durch das Bundesministerium für Gesundheit kofinanziert. Mit dem KORA-Herzinfarktregister sollen kardiovaskulär bedingte Erkrankungs- und Todesfälle in der Studienregion möglichst vollständig erfasst werden, um basierend auf den erhobenen Daten Erkenntnisse über Einflussfaktoren (z. B. genetische und/oder umweltbedingte Faktoren) gewinnen zu können.

Biomaterial Anzahl Spender
Anzahl Proben
DNA 4.100 4.100
Vollblut 4.100 4.100
Serum 2.377 9.500
Stand: Oktober 2018

Verfügbare Proben in der Biobank des KORA-Herzinfarktregisters (Stand: 10/2018)


Anhand der "International Statistical Classification of Diseases and Related Health Problems" (ICD), welche von der Weltgesundheitsorganisation herausgegeben wird, beinhaltet das KORA-Herzinfarktregister Informationen zur Krankheitsgruppe Ischämische Herzerkrankungen. Hierbei liegen insbesondere Daten zu akuten und rezidivierenden Myokardinfarkten sowie damit einhergehenden Komplikationen vor (I21-I23). Die Biobank enthält die entsprechenden Blut- und DNA-Proben im vierstelligen Bereich.


Leitung und Ansprechpartner/in:

Prof. Jakob Linseisen
Helmholtz Zentrum München und Lehrstuhl für Epidemiologie der LMU München am UNIKA-T
Selbständige Forschungsgruppe Klinische Epidemiologie
Ingolstädter Landstr. 1
85764 Neuherberg
Tel.: +49 (0)89 3187 3202
Fax: +49 (0)89 3187 3380
j.linseisen@helmholtz-muenchen.de

und

Prof. Christa Meisinger
Lehrstuhl für Epidemiologie der LMU München am UNIKA-T
Neusässer Straße 47
86156 Augsburg
Tel.: +49 (0)821 598 6476
Fax: +49 (0)821 598 6468
c.meisinger@unika-t.de


Weitere Informationen:

www.helmholtz-muenchen.de/herzschlag-info


zurück zur Übersicht "HMGU-Biobanken"




Joint Biobank Munich
Dr. Christian Gieger • c/o Helmholtz Zentrum München • Institut für Epidemiologie
Ingolstädter Landstraße 1 • D-85764 Neuherberg
Seitenanfang